German Qualified Person Association

Login
Bitte geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein:

Benutzer:

Passwort:

Nach Verlassen der Website angemeldet bleiben
Bitte klicken Sie hier, wenn Sie Ihr Passwort vergessen haben.
   

„Focussed Networking“ während des Mitgliedertreffens der German QP Association 2018

15. Mai 2018

Am 19. April 2018 trafen sich in Mannheim etwa 50 QPs aus ganz Deutschland zu einem Mitgliedertreffen der German QP Association (GQPA).

Im Anschluss an die Fachvorträge wurde ein sogenanntes „Focussed Networking“ veranstaltet. Die anwesenden QPs hatten die Möglichkeit, in verschiedenen Gruppen gezielt über aktuelle Themen zu diskutieren. Das Leitungsgremium hat im Vorfeld folgende Themen aus zugesendeten Mitgliedervorschlägen ausgewählt:

  • Selbständige QPs
  • Die Rolle der QP / Die Interaktion zwischen QPs und den RP-Vertretern
  • Serialisierung
  • Data Integrity

Zum Themenkreis "Selbständige QPs" wurden folgende Punkte angesprochen: 1. Selbständig nebenbei, 2. Scheinselbständigkeit, 3. Headhunter, 4. Vertragliche Situation, 5. Verhältnis zur Behörde, 6. Repräsentationsvermögen, 7. Vor Ort freigeben? 8. Haftung, Versicherung, 9. Gewerbeanmeldung, 10. Einarbeitung in QSS eines neuen Kunden, 11. Strafbarkeit von Inverkehrbringen ohne Freigabe, 12. PQR, 13. Altlasten, 14. Wettbewerbsverbot, 15. Entlohnung-Honorar. Herr Dr. Loh mit seiner langjährigen Erfahrung als freiberufliche QP leitete diese Gruppe.

Unter der Moderation von Frau Dr. Gabriele Oleschko wurde sehr lebhaft über das Thema „Die Rolle der QP / Die Interaktion zwischen QPs und den RP-Vertretern“ diskutiert. Die QPs äußerten sehr stark den Wunsch nach mehr Zusammenarbeit mit den Behördenvertretern; die QP-RP-Interaktion sollte verbessert werden. Es wurde schnell deutlich, dass die aktuell gelebte Rolle der QPs im Unternehmen sehr stark von der jeweiligen Unternehmenskultur und der hierarchischen Einordnung der QP im Unternehmen geprägt ist. In dieser QP-Runde wurden die „System-Gaps“ identifiziert, die in der Realität `Excellence‘ in der Wahrnehmung der QP-Aufgabe verhindern. Es wurden folgende Anforderungen an Systemverbesserungen formuliert: „die QP sollte an den Managementmeetings teilnehmen“, „die QP sollte die Leitung der QA implizieren“, „die QP muss hoch qualifiziert ausgebildet und erfahren sein“.
Herausforderungen sind unverkennbar: Wir ALLE müssen die Visibilität und das Verständnis für unsere Systemrelevanz unseren entscheidenden Ergebnisbeitrag im Unternehmen weiter erhöhen.

Unter der Moderation von Herrn Dr. Ulrich Kissel tauschten sich Mitglieder zum Thema „Serialisierung“ aus. In der Diskussion wurde besprochen, weshalb ein 2D Barcode vorgeschrieben ist und wie sich das System auf den Alltag der QP auswirken könnte. Schnell war die Gruppe auch beim Brexit angelangt, da sich ja zeitlich der Start des Serialisierungssystems und der Austritt des Teilnehmers Großbritannien fast überlagern. Beide Entwicklungen lösen Wellen an „Umregistrierungen“ bei der EMA aus, die durch Umzug zusätzlich belastet ist und evtl. nicht nachkommt. Zusammenfassend ist das Serialisierungskonzept als theoretisch entwickeltes Konzept einzuordnen, das in der Praxis sicher hier und da an seine Grenzen stößt und nachjustiert werden muss und wird.

Bei der Diskussion des Themas „Data Integrity“ unter Leitung von Herrn Dr. Michael Johner stand das Review von Geräten und Funktionen um Vordergrund, Häufigkeit, Umfang und Maßnahmen. Auch hier zeigt sich wieder, der gemeinsame Austausch hilft einem Jedem das Gesamtpaket sinnvoll zusammen zu stellen und zu bewerten.

Das Leitungsgremium bedankt sich für die rege Teilnahme an den Diskussionstischen.

Möchten Sie Näheres erfahren und haben eine eigene Meinung dazu? Oder haben Sie ein spezielles Thema zu dem Sie sich austauschen möchten?

Es lassen sich auch Telekonferenzen hierzu arrangieren. Schreiben Sie uns an info@german-qp.com, was Ihre Sicht ist, Ihre Erfahrungen und Vorschläge.

 . Impressum . Datenschutz .